Home > Interessierte Frauen > Aktuelles/News > Aktuelle Zahlen zum Thema Brustkrebs

Aktuelle Zahlen zum Thema Brustkrebs

[02.11.2009] Anlässlich des Brustkrebsmonats Oktober informierte die Deutsche Krebshilfe in einer Pressemitteilung über die Häufigkeit von Brustkrebs in Deutschland. Statistisch gesehen ist jede zehnte Frau in Deutschland im Laufe ihres Lebens von dieser Krebsart betroffen.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Jährlich erkranken in Deutschland etwa 57.000 Frauen neu an Brustkrebs, etwa 16.500 sterben daran. Das gesetzliche Mammographie-Screening, eine Röntgenuntersuchung der Brust, kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Brustkrebs in einem möglichst frühen Stadium zu entdecken und somit die Heilungschancen zu erhöhen. „Das qualitätsgesicherte Mammographie-Screening ist derzeit die beste Methode, um bei Frauen zwischen 50 und 69 Jahren frühzeitig bösartige Veränderungen der Brust festzustellen“, so Professor Dr. Dagmar Schipanski, Präsidentin der Deutschen Krebshilfe. Durch einen gesunden Lebensstil kann Brustkrebs zudem aktiv vorgebeugt werden. Regelmäßige körperliche Bewegung, Nichtrauchen sowie die Vermeidung von Übergewicht senken nachweislich das Risiko, an einem Tumor in der Brust zu erkranken.

Hauptsächlich sind Frauen nach den Wechseljahren betroffen
Das durchschnittliche Erkrankungsalter liegt bei 62 Jahren. Zehn Millionen Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren steht bundesweit ein qualitätsgesichertes Mammographie-Screening als Bestandteil der gesetzlichen Krebsfrüherkennung zur Verfügung. Ziel dieses Programms ist es, bösartige Tumoren in der Brust in einem sehr frühen Stadium zu entdecken. Durch eine möglichst früh einsetzende zielgerichtete Behandlung verbessern sich nicht nur die Heilungschancen, sondern es können auch schonendere Therapiemethoden angewendet werden. Langfristig kann so die Sterblichkeit an Brustkrebs reduziert werden. Das Mammographie-Screening ergänzt das bisherige Angebot zur Brustkrebs-Früherkennung, bei dem gesetzlich versicherten Frauen ab 30 Jahren einmal jährlich eine Tastuntersuchung der Brust durch den Frauenarzt zur Verfügung steht.
Die Deutsche Krebshilfe und der Bundesverband der Frauenselbsthilfe nach Krebs halten allgemein verständliche Informationsmaterialien rund um das Thema Brustkrebs kostenlos bereit. Diese gibt es bei der Geschäftsstelle der Deutschen Krebshilfe in Bonn (www.krebshilfe.de) und bei der Frauenselbsthilfe nach Krebs (www.frauenselbsthilfe.de).

Quelle:
Deutsche Krebshilfe: „45 Brustkrebs-Tote pro Tag in Deutschland“ Pressemitteilung vom 27.09.2009




 

Hinweis

Aufgrund fehlender Finanzmittel wird diese Seite zur Zeit nicht mehr aktiv gepflegt. Der aktuelle Stand bleibt zu Ihrer Information erhalten

Fachbegriffe

Lexikon