Home > Interessierte Frauen > Aktuelles/News > So können Sie sich vor Krebs schützen

So können Sie sich vor Krebs schützen

 [15.10.2009] Mehrere Untersuchungen haben bereits belegt, dass ein gesunder Lebensstil vor Krebs schützen kann. Auch der Report des World Cancer Research Found (WCRF) bestätigt diese Erkenntnis.

Der Report wurde von 21 Wissenschaftlern erstellt, die dazu über fünf Jahre lang etwa 22.100 wissenschaftliche Veröffentlichungen und 7.000 Studien sichteten. Die Wissenschaftler ziehen das Fazit, dass in vielen Fällen das Krebsrisiko durch eine gesunde Lebensweise verringert werden kann. Allerdings kann der Mensch nicht jede Form von Krebs vermeiden, denn erblich bedingten Krebs kann man nicht vorbeugen. Doch nur etwa fünf Prozent der Krebsfälle sind erblich bedingt.

Die acht Empfehlungen des WCRF
Deshalb gilt laut Angaben der Forscher, dass in den allermeisten Fällen das persönliche Krebsrisiko mithilfe eines gesunden Lebensstils erheblich gesenkt werden kann. Hier die acht Empfehlungen des WCRF:

  1.  Möglichst Normalgewicht anstreben.
  2. Sich regelmäßig bewegen. Etwa 30 Minuten tägliches Walking reichen schon aus.
  3. Kalorienreiche Lebensmittel nur in geringem Maß verzehren. Auf zuckerhaltige Getränke verzichten.
  4. Überwiegend pflanzliche Lebensmittel verzehren. Pro Tag möglichst 5 Portionen Gemüse und Obst. Besonders empfohlen werden Gemüsearten, die nicht stärkehaltig sind. Dazu zählt grünes Gemüse, Blattgemüse, Brokkoli, Chinakohl, Wurzelgemüse wie Karotten und Kohlrabi, aber keine Kartoffeln.
  5. Rotes Fleisch - also Fleisch vom Rind, Schwein, Schaf und Ziege - sollte nur in Maßen auf den Tisch kommen. Auch sollte das Fleisch nicht geräuchert, gebeizt oder gesalzen sein.
  6. Alkohol mit Vorsicht genießen. Männer sollten maximal täglich zwei Gläser Alkohol, Frauen nur ein Glas trinken. Das von Alkohol trotz Krebsrisiko nicht völlig abgeraten wird, liegt daran, dass er einen gewissen Schutz vor koronaren Herzkrankheiten bieten kann.
  7. Vorsicht mit zu viel Salz. Es kann nämlich Magenkrebs auslösen. Natürlich sollten weder verschimmeltes Getreide, noch verschimmelte Hülsenfrüchte verzehrt werden.
  8.  Von Nahrungsergänzungsmitteln wird abgeraten. Die Daten zeigen zwar, dass diese Mittel vor Krebs schützen können, sie können aber auch welchen begünstigen. Deshalb sollten die Nährstoffe besser mit Lebensmitteln aufgenommen werden.


Quelle:
www.wcrf.org



 

Hinweis

Aufgrund fehlender Finanzmittel wird diese Seite zur Zeit nicht mehr aktiv gepflegt. Der aktuelle Stand bleibt zu Ihrer Information erhalten

Fachbegriffe

Lexikon